Produktion 2020-Campiere isch luschtig

Inhalt:

Campiere isch luschtig

Die Frauen Jassgruppe "Wys mit vier Dame" feiert ihr 10-jähriges Bestehen. Diesen Anlass möchten die Damen mit einem verlängerten Wochenende entsprechend würdig feiern.
Nun hat jede natürlich eine andere Auffassung von Erholung, man spricht von Wein degustieren am Genfersee, Riesenrad fahren in Wien oder Wellness im Schwarzwald.
Da aber Doris die Chefin der Gruppe ist und auch sonst immer den Laden schmeissen muss - ihrer Ansicht nach - wird schlussendlich das gemacht , was sie vorschlägt: Campieren im Wald! Die anderen sind entsetzt, aber ihr Aufbegehren nützt ihnen gar nichts, es wird campiert. Und natürlich kommt es wie es kommen muss; Es ist kalt und nass, das Feuer will nicht brennen, das Essen wurde zu Hause vergessen, ein Jogger nervt, ein Förster warnt ständig vor einer angeschossenen Wildsau und zu allem Übel hat noch ein Gauner seine Beute in ihrer nassen Feuerstelle versteckt. Man fürchtet sich zu Tode im dunklen Wald und alle - ausser der Organisatorin - sind sich einig: Campieren ist das allerletzte.

Mitwirkende hinter der Bühne:

Margrit Eggli: Regie und Requisiten

Hans Fretz: Souffleur, Administratives, Transporte, Bühnenbau

Erwin Weigand: Produktionsleitung, Bühnenbild und -bau, "Gangspringhebzünd"

Es spielen:

Gertrud Hediger, als Doris Hungerbühler, der Anführerin

Marlene Zumbrunnen, als Anita Luginbühl, die lieber in Wien mit Strauss-Walzern beim Tanz wäre

Kathrin Schwendimann,  als Sylvia Gerber, hätte an der Seepromenade von Genf mehr Freude mit gutem Wein und feinem Essen

Elsibeth Wicki-Schobiger, als Edith Bachmann, Wellness und Ruhe in einem Schwarzwaldhotel wäre ihre Wahl gewesen

René Strauss, als Eugen Steppacher ein Jogger mit Orientierungsproblem

Erwin Weigand, als Kilian Müller der zuständige Revierförster

Hans Fretz, als Harry Sturzenegger, ein Juwelendieb auf dem falschen Weg.

Flyer2020-5.pdf Flyer2020-5.pdf
Größe: 885,825 Kb
Typ: pdf

Bilder von den Proben folgen

 
 

© Copyright Dreiftheater